Formular 2.2

Wie, wann und wie oft benutze ich die Checklisten?

Die eigenen Sprachenkenntnisse einschätzen und sich Ziele setzen

Mit den Checklisten können Sie Ihre Sprachenkenntnisse selbst einschätzen. Sie können Ihre Einschätzung auch von andern, z.B. einer Lehrperson, überprüfen und bestätigen lassen. Die Checklisten helfen auch herauszufinden und festzuhalten, welche Ziele für Sie wichtig sind und was Sie lernen möchten.  

Es stehen Ihnen drei Kolonnen für die Einschätzung bereit: Ich, Lehrperson/Andere, Meine Ziele.

  • In der Kolonne 1 halten Sie Ihre Selbsteinschätzung fest.
  • Die Kolonne 2 nutzen Sie, um Ihr Können von andern, z.B. einer Lehrperson, beurteilen zu lassen. Sprechen Sie zusammen, wenn die Beurteilungen stark voneinander abweichen.
  • Die Kolonne 3 brauchen Sie für die Planung Ihrer Lernziele.

Um Bilanz zu ziehen und für den Eintrag in den Sprachenpass und um Ihr Niveau abzusichern, verwenden Sie die Checklisten am besten am Anfang oder am Ende eines längeren Lernabschnittes, z.B. am Ende eines Schuljahres, eines Semesters oder vor Beginn eines Sprachkurses. Gehen Sie dazu eine ganze Checkliste durch. Sie können die Checklisten aber auch während eines Schuljahres oder Sprachkurses immer wieder heranziehen, um Lernfortschritte zu überprüfen. Dabei können Sie sich auf einzelne Bereiche, z.B. Lesen oder Schreiben, konzentrieren.

Sprachenkenntnisse einschätzen: Was kann ich in einer Sprache?

Lesen Sie die Beschreibung durch und fragen Sie sich, ob Sie das, was beschrieben ist, können. Wenn Sie nicht sicher sind, können Sie es – vielleicht mithilfe der Lehrperson – anhand kleiner Aufgaben oder Tests überprüfen. Bei den einzelnen Punkten können Sie unterscheiden, wie gut Sie etwas können: Kann ich es unter normalen Umständen, z.B. wenn ich Hilfsmittel benutzen kann, wenn nicht so schnell gesprochen wird? Oder kann ich es leicht und problemlos, z.B. auch wenn ich unter Zeitdruck stehe?

Wenn Ihre Kenntnisse in Teilbereichen (z.B. Hören und Schreiben) über oder unter dem Niveau der gewählten Checkliste liegen, können Sie die Checkliste des nächsthöheren oder nächsttieferen Niveaus heranziehen.

In den Checklisten ist Platz für zusätzliche Eintragungen. Schreiben Sie dort auf, was Sie sonst noch können.

Sich Ziele setzen: Was möchte ich können, was ist für mich wichtig?

Wenn Sie beim Durchgehen der Checklisten feststellen, dass Sie etwas noch nicht oder noch nicht gut können, dann überlegen Sie,

  • ob Sie das, was dort beschrieben ist, lernen möchten;
  • ob es ein wichtiges Ziel ist;
  • bis wann Sie das Ziel erreichen möchten.

Markieren Sie Ihre Ziele in Kolonne 3 der Checkliste.

Überlegen Sie – vielleicht zusammen mit einer Lehrperson –, mit welchen Mitteln Sie Ihre Ziele erreichen können. Anregungen dazu finden Sie unter der Rubrik «Sich Ziele setzen» der Sprachbiographie (Formular 2.5.).

Ausgefüllte Checklisten können Sie in den Ordner (Teil 2) in der Sprachbiographie oder auf Ihrem Webspace ablegen.